SS Johann Smidt - CLIPPER DJS

Riss von Johann Smidt Der blaue Stahlrumpf und das klassische hohe Toppsegelschoner-Rigg geben diesem Schiff sein charakteristisches Aussehen. Die JOHANN SMIDT fährt seit 1989 als viertes Schiff unter der  CLIPPER-Flagge. Mit insgesamt 37 Kojen eignet es sich hervorragend für Klassenfahrten.

Das jüngste Schiff der CLIPPER-Flotte wurde 1974 bei Cammenga in Amsterdam, Niederlande als Jugendsegler gebaut. Die ehemalige „Eendracht“ hat an zahlreichen Regatten der „Sail Training Association“ (STA) teilgenommen und mehrmals den Atlantik überquert. Sie ist seit 2007 auch das Ausbildungsschiff der "High Sea High School". Von Oktober bis Mai fahren auf ihr 26 Schüler und vier Lehrer ein halbes Jahr zur See. Hierbei wird nicht nur traditionelle Seefahrt gelehrt, sondern auch alles, was ein Schüler der 10. oder 11. Klassen einer Oberstufe im Unterricht seiner Schule vermittelt bekommt.

1989 bot sich die Möglichkeit für CLIPPER, das Schiff zu erwerben, dessen bauliche Ausstattung bereits auf Jugendtörns zugeschnitten war. Schon wenige Tage nach der Übergabe ging die „Johann Smidt“ auf ihren ersten CLIPPER-Törn in die Ostsee.

In dem traditionellen Grundprinzip dieses Schiffes wurden alle Segelarten berücksichtigt, die auf traditionell geriggten Segelschiffen gefahren werden. Somit trägt gerade dieses Schiff dem Ausbildungsgedanken der "Sail Training International" Rechnung. Die gemütliche Innenausstattung und der „Seegarten“ hinter dem Großmast, der die Mitsegler einlädt, wind- und wassergeschützt direkt an Deck mitten im Geschehen zu sein, verleihen dem Schiff sein besonderes Flair.


Rufzeichen   DEFY   Länge ü.A.   36,00 Meter
MMSI-No   211237730   Breite   8,03 Meter
Bauart   Toppsegelschoner   Tiefgang   3,60 Meter
Baujahr   1974   Segelfläche   470 qm
gebaut in   Amsterdam, Niederlande   Maschine   GM-Detroit-Diese. 290kW
BRZ   146,00   Kojen   37

 

Johann Smidt auf FaceBook

 

Neuigkeiten über die Johann Smidt auf Facebook (auch ohne Facebook-Mitgliedschaft)